Kammermusik in Borstel und Sülfeld e.V.

Konzertinformationen                                      vorherige Konzertinformationen hier

****************************************************** 

Liederabend am Donnerstag, dem 15.Februar 2018, 20:00 Uhr

im Herrenhaus Borstel

mit der Sopranistin

Marret Winger

und dem Pianisten

Steffen Hartmann

Ein musikalischer Gang durch die Jahreszeiten



Als Musikerin ist es mir wichtig, die Schönheit, Lebendigkeit und Tiefe der Musik erlebbar zu machen: im Konzert und im Unterricht. (Marret Winger)


An den Hochschulen für Musik und Theater in Hamburg sowie in Hannover studierte Marret Winger in den Gesangsklassen von Prof. James Wagner und Prof. Christiane Iven. Nach Abschluss ihres Konzertexamens wurde sie an das Schleswig-Holsteinische Landestheater engagiert

Durch intensiven Unterricht bei Elisabeth Schwarzkopf sowie Meisterkurse bei Dietrich Fischer-Dieskau und Elly Ameling erhielt sie bereits während ihrer Gesangsausbildung entscheidende künstlerische Prägungen.

Marret Winger war Finalistin des internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz und Stipendiatin der Oscar und Vera Ritter-Stiftung Hamburg, der Walter und Charlotte Hamel-Stiftung Hannover, der Richard-Wagner-Stipendienstiftung, sowie von „Yehudi Menuhin Live Music Now Hannover“.

Gemeinsam mit ihrem langjährigen Begleiter Steffen Hartmann widmet sich Marret Winger intensiv dem Kunstlied. Auf Einladung der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie gaben sie 2008 einen Liederabend in der Stuttgarter Kultur- und Kongresshalle (Mozartsaal) und konzertierten bei den „Sommerlichen Musiktagen“ in Hitzacker. Ihr gemeinsames Repertoire umfasst weit mehr als 200 Lieder. Von dem Duo liegen Fernseh- und Radio-Aufnahmen für den SWR, NDR und ORF vor sowie eine Debut-CD mit Liedern von Hugo Wolf.

Steffen Hartmann studierte Klavier in Hamburg bei Karin van Buiren. Als Liedbegleiter besuchte er Meisterkurse bei Elisabeth Schwarzkopf und Dietrich Fischer-Dieskau. Eine intensive langjährige Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Sopranistin Marret Winger.

Presse über Marret Winger und Steffen Hartmann:

Marret Winger..begeisterte das Publikum im ausverkauften Saal mit ihrer strahlenden, leicht wirkenden Stimme, mit Charme, Authentizität und Eleganz… Welch‘ ein wundervoller Auftritt!“
Hamburger Abendblatt 2.1.2016

„Marret Winger, Sopran, sang sich mit sanfter Intensität – in der „Echo-Arie“ [Weihnachtsoratorium von J.S. Bach] gemeinsam mit ihrem innigen „Alter-Echo“… – in die Herzen der Zuhörer: für viele wohl der Höhepunkt des Abends.“
Flensburger Tageblatt 15.12.2015

„Die eigentliche Entdeckung des Abends aber sollte die noch junge Sopranistin Marret Winger werden. Sie erntete für ihren schlichten und anrührenden Vortrag der Hymne „Hör mein Bitten“…von Felix Mendelssohn-Bartholdy sogar Bravo-Rufe. Dieses…Werk schien der Sängerin geradezu auf den Leib geschrieben.“
Ahrensburger Nachrichten 25.6.2011

Marret Winger und Steffen Hartmann „retten“ das Hitzacker-Finale

„…Über Nacht sprangen Marret Winger und Steffen Hartmann ein. Die bestens aufeinander eingespielten Künstler hatten schon an den Tagen zuvor mehrere Hitzacker-Auftritte absolviert. Statt der Klavier-Impromptus von Franz Schubert interpretierten Marret Winger und Steffen Hartmann sieben Lieder aus dessen Feder. Sie trugen die Werke als Miniaturdramen vor, gehaltvoll und vital, stark bewegt, aber nie pathetisch. Marret Winger und ihr souveräner Begleiter ließen stets Raum für dynamische Entwicklungen. Die Sopranistin besitzt genügend Volumen für solche Steigerungen, besticht durch Ausdrucksvermögen und Wandlungsfähigkeit, artikuliert exakt.“
Landeszeitung 5.8.2008


Programm des Liederabends:

„O, wie schön ist deine Welt“

Ein musikalischer Gang durch die Jahreszeiten mit Kompositionen von

Hugo Wolf, Franz Schubert, Robert Schumann, Gustav Mahler, Johannes Brahms,

Richard Strauss, Ludwig van Beethoven, Paul Hindemith, Jean Sibelius und anderen










*******************************************************